Paul Fulea, Geschäftsführer bei S.C. Viticola S.A: Cogealac: „Wir bearbeiten 200 ha von Weinreben, von welchen 150 verpachtet und 50 in Partnerschaft mit ein Weinhersteller. Ungefähr 40-50% der Behandlungen werden mit Produkten von Syngenta gesichert, mit welchen wir sehr zufrieden sind. Wir benutzen Thiovit Jet, Topas, Affrim und Switch. Ich muss noch sage, dass in 2012, als wir die Farm übernommen haben, der größte Teil der Weinreben über 40 Jahre alt waren, kultiviert mit Tischtrauben. Wir haben entschlossen etwas zu ändern und wir hatten schon zwei implementierte Programme, eines auf 47 ha und eines auf 32 ha. Wir haben auch 5 ha mit Tischtrauben erneut, aus eigenen Fonds, und wir begannen das implementieren des dritten Programms auf 11 ha. In nächsten Herbst beginnen wir mit dem vierten Programm auf 24,5 ha. Somit wird die Struktur der Trauben 50% schwarze Sorten – Pinot Noir, Cabernet, Merlot und Feteasca Neagra und 50% weiße Sorten – Sauvignon Blanc, Chardonnay, Pinot Gris und Feteasca Regala.

Es ist ein ehrgeiziges Programm, berücksichtigend, dass die Jahre 2016-2017 sehr schwer sein werden, dass die Gesellschaft die Produktion zu wenigstens 800 Tonnen Trauben pro Jahr erweitert hat und wir werden höchstens 600 Tonnen erreichen. Es wird eine Schwere Zeitspanne sein, aber die Farm wird in 5-6 Jahre eine Produktion von 1.000 – 1.200 Tonnen Weintrauben für Weinherstellung haben, gleich mit 130 ha reifen Weinreben.
Die zukünftigen Traubenpotenzial aber auch den großen Wettbewerb auf den Markt berücksichtigend, verkauft unter den Herstellungspreis, haben wir uns entschlossen auch eine Investition in Weinherstellung zu realisieren. In 2015 haben wir in einen Weinkeller mit Boutique mit einer Kapazität von 30.000 Liter investiert, welches heutzutage funktionsfähig ist. In Dezember werden die ersten Weinsorten erscheinen Sauvignon Blanc, Merlot, Cabernet Sauvignon Rose. Es sind Trockenweine, für die wir und das Traubenaroma wünschen und nicht den Zuckergeschmack. Die Weine werden unter den Namen Histria Weinkeller und Brand Mirachi kommerzialisiert.

Von unseren Weingarten sieht man Histria Burg, eine Zone voll Geschichte und eine Zone wo 70-80% der Bevölkerung Arumänen sind. Mirachi ist ein Brand der Arumänen, viele der angestellten gehören zu dieser Ethnie. „“Mirachi“ heißt Liebe, Sehnsucht, Trauer, ein Gefühl sehr oft erkannt in dem Gedichten und Liefern der Arumänen. Diese Reihe ist eine Dank und eine Dankbarkeit gegenüber das arumänischen Volk, voll Geschichte, mit welchen wir in Ruhe, Frieden und Harmonie gelebt haben!“.